keyvisual



Home
Termine
Geschichte
Jugend
Termine Jugend
Gastangler
Bilder
Pegelstaende
Service
Kontakt
Impressum
Sitemap

50 Jahre Angelsportverein Mühlacker e.V.


Es ist immer ein ganz besonderes Ereignis, wenn ein Verein ein Jubiläum feiern kann.
Jubiläen sind Marksteine im Vereinsleben, die in festgelegten Zeitabständen Gegenwart
und Vergangenheit wandeln und zu Geschichten werden lassen.
Viele Vereine sind diesen langen Weg schon gegangen und haben mit rauschenden
Festen oder besinnlichen Andachten die verschiedenen Entwicklungsphasen
kontinuierlicher Vereinsarbeit abgegrenzt und neue Zielsetzungen ermöglicht.
Viele Menschen haben sich in den letzten Jahren dieser schönen Freizeitbeschäftigung
verschrieben, zumal die Stadt Mühlacker, im Enztal gelegen, ideale Verhältnisse zur
Pflege der Angelei anbot.


Dabei kommt die Naturverbundenheit ganz besonders zur Geltung.
In Abgeschiedenheit und völliger Ruhe einen neuen Tag heraufziehen zu sehen gehört
wohl zu den schönsten Ereignissen die ein Mensch erleben kann.
Im Jahre 1950 fand sich erstmals eine solche Interessengemeinschaft von 26
begeisterten Anglern zusammen.
Man diskutierte über die Enz, über Fischeinsätze und Fangmethoden und langsam
reifte der Entschluß heran, einen Angelsportverein zu gründen.
So war die Vereinsgründung im Jahre 1954 kein Ereignis aus heiterem Himmel,
sondern die logische Konsequenz einer kontinuierlicher Entwicklung.
Die 26 anwesenden Gründungsmitglieder wählten Gottlob Dobler zum ersten
Vorsitzenden des Vereins. Richard Oswald wurde zum Stellvertreter gewählt.
Dem jungen Verein gelang es gleich die Enz von der Stadt Mühlacker als Fischgewässer
zu pachten. Im selben Jahr wurden auch erstmals die Fischkarten vom Verein selbst
ausgestellt. Schnell stieg die Mitgliederzahl auf 50 Angler an.
Nach drei Jahren mußte Gottlob Dobler, aus gesundheitlichen Gründen, das Amt des
1.Vorsitzenden an Erwin König abgeben. Seine Führungszeit dauerte auch nur 3 Jahre.
Nach der Wahl von Richard Oswald , dem heutigen Ehrenvorsitzenden, im Jahre 1961
trat der Verein in eine Phase ungestümer Expansion ein. Die Mitgliederzahl stieg
schnell auf 80 an. Dem Verein gelang es darüber hinaus, enzaufwärts von der EVS auf
Enzberger Markung, weitere Angelgebiete dazu zu pachten.
In den nachfolgenden Jahren pachtete der Verein den bis zu diesem Zeitpunkt brach-
liegenden Wullesee und baute ihn in vielen freiwilligen Arbeitseinsätzen zu einem
Fischteich um. Damit leistete der Angelsportverein zugleich einen wichtigen Beitrag
zum Landschaftsschutz.
Auf der Gemarkung Lomersheim wurde das “Wässerle“ und ein weiteres Stück Enz
dazu gepachtet. Damit schaffte der Angelsportverein ein weiteres Betätigungsfeld für
seine vielen Mitglieder. Um aber auch alle Ansprüche zufrieden zu stellen gelang es
dem Verein in Kürnbach einen im Bau befindlichen Teich zu pachten und nach
Fertigstellung den Mitgliedern zur Verfügung zu stellen. An dieser Stelle sei dem
leider viel zu früh verstorbenen Besitzer und Vereinsmitglied, Willi Steiner und
dessen Gattin, ein herzliches Dankeschön gesagt.
Inzwischen wurde von den Landesfischereiverbänden die Fischerprüfung für Angler
zur Pflicht gemacht. Mit dieser gezielten Weiterbildung der Angler waren bald die
Voraussetzungen für neue Vereinsgründungen in Eutingen, Niefern, Enzberg, Illingen,
Ötisheim und Horrheim geschaffen, die sich fortan eigener Fischgewässer bedienten.
Das gute kameradschaftliche Verhältnis zwischen diesen Vereinen blieb bis zum
heutigen Tag erhalten. 1976 fand an der Spitze der Vereinsleitung des
Angelsportvereins ein Generationenwechsel statt. Jürgen Umbach übernahm die
Geschicke des Vereins.


Unter seiner Leitung wurde der Wullesee entschlammt und der inzwischen
etwas veränderten Landschaft durch stärkere Dämme wieder harmonisch angepaßt.
1979 wurde Rolf Talmon erster Vorsitzender des Vereins, sein Vize war Kurt Flumm.
Auch seine Arbeit wurde ähnlich der seiner Vorgänger. Der Geselligkeit sollte in
Zukunft breiterer Raum eingeräumt werden. Alljährliche Veranstaltungen, wie das
traditionelle Fischerfest, das Straßenfest , sowie andere Veranstaltungen wurden
lukrativer gestaltet.
Ab 1984 übernahm Hermann Fasching das Ruder der Vereinsführung. Mit seiner
Wahl zum 1. Vorsitzenden hatte man einen Glücksgriff getan. Hermann Fasching hatte
sich schon als langjähriges Ausschußmitglied für viele Aufgaben im Verein empfohlen,
unter anderem 4 Jahre lang als Kassier.
In diese Zeit fiel die Fertigstellung des See’s in Kürnbach, die Organisation und
Leitung von verschiedenen Veranstaltungen und Festen, sowie die bis heute noch
bestehende Partnerschaft zwischen Anglern aus der Partnerstadt Bassano del Grappa.
Ein besonderer Meilenstein war der Vereinsheimbau im Jahre 1996. Durch eine
gut vorbereitete Finanzierung und sorgfältige Planung gelang es dem Verein sich ein
schönes Vereinsheim zu erbauen. // An dieser Stelle sei allen Mitgliedern ein herzlicher
Dank gesagt, für den großen freiwilligen Arbeit - und Geldeinsatz. //
Im Jahre 2003 wurde dem ASV von der Dinkelacker Brauerei der Wullesee zum Kauf
angeboten. Über 40 Jahre lang war er bis dahin unser Pachtgewässer. Da dieses
Kleinod vor unserer Haustür liegt und unser zweites Standbein in Sachen Angelei ist,
mußte man sofort zugreifen.
Und wieder zeigte es sich was für gute Mitglieder der Verein besitzt. Eine sofortige
Erhöhung des Beitrages um 100 % wurde ebenso einstimmig beschlossen, wie eine
erneute Schuldenaufnahme in beachtlicher Höhe. Die Überzeugungsarbeit der
Vorstandschaft war bestens.

 

Ein Dank sei auch an die Stadt Mühlacker für Ihre Unterstützung beim Kauf
des Wullesee ausgesprochen.Sie hat mit einem verlorenen Zuschuß und einem
zinslosen Darlehen sehr geholfen
Am 16.12.2003 konnte Hermann Fasching und Herr Ehrle von der Dinkelacker
Brauerei in Stuttgart vor dem Notar den Kaufvertrag für den Wullesee unterzeichnen.
So besitzt nun der Angelsportverein, seit seiner Gründung, zum erstenmal ein eigenes
Gewässer.
Seit 50 Jahren leisten wir Angler gute Arbeit an unseren Gewässern Hege und Pflege
ist unsere oberste Aufgabe. Wichtige notwendige Besatzmaßnahmen in der Enz haben
schon manche vom Aussterben bedrohte Fischart wieder heimisch gemacht.
Wir “ Petri Jünger “ nehmen für unsere Aufgaben zur Pflege der Umwelt und Natur
auch so manche finanzielle Belastung auf uns, und die Mitarbeit beim Kröten - und
Amphibienschutz ist schon jahrelang eine Selbstverständlichkeit.
Mit dem Abhalten von Vorbereitungskursen zur Fischerprüfung leisten wir für
viele Vereine eine gute Nachbarschaftshilfe.
Eine Selbstverständlichkeit für den Angelsportverein Mühlacker e. V. ist eine gute
Jugendarbeit zu betreiben und zu fördern, denn für jeden Verein ist unsere Jugend
die Zukunft.

Top
ASV Mühlacker e.V. | info@asv-muehlacker.de